Gleichstellungsaktionsplan

der Gemeinderat von Bobenheim-Roxheim hat in seiner Sitzung vom 24.09.2015 beschlossen, der „Europäischen Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene“ beizutreten.

Die Charta wurde aufgrund dieses Beschlusses am 02.10.2015 öffentlich unterzeichnet. Damit hat sich die Gemeinde Bobenheim-Roxheim formell und offiziell für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern im öffentlichen Leben der Gemeinde und in ihrer Verwaltung bekannt.

Wir freuen uns sehr, dass sich der Gemeinderat zu diesem Schritt entschlossen hat.
Damit ist Bobenheim-Roxheim unter mehr als 40 Städten innerhalb von Deutschland erst die zweite Gemeinde, die sich öffentlich für die Belange der Gleichstellung einsetzt.

Ziel der Charta ist es, in ganz Europa die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene zu fördern, zu stärken und zu verankern. Die Grundsätze der Gleichstellung sollen in alle Bereiche von Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Verwaltung
und Kultur einwirken. Auf der kommunalen Ebene können die Bürgerinnen und Bürger großen Einfluss auf das tägliche Leben ausüben. Auf dieser Ebene wird Demokratie am direktesten erfahren!

Die Kommunen spielen somit in der Gleichstellungspolitik eine große - und nicht zu unterschätzende - Rolle.
Bobenheim-Roxheim hatte bereits vor der Unterzeichnung der Charta eine gute Infrastruktur in Sachen Gleichstellungsarbeit. Das war auch mit ein Grund, der Charta beizutreten und die gute Arbeit der Gemeinde auf diesem Gebiet fortzusetzen. Durch die Unterzeichnung der Charta hat sich die Gemeinde aber auch verpflichtet, innerhalb von zwei Jahren einen eigenen Gleichstellungsaktionsplan zu entwickeln und anzunehmen.

Wir freuen uns, Ihnen den gelungenen Aktionsplan vorstellen zu dürfen und zu veröffentlichen.

Hier können Sie den Gleichstellungsaktionsplan im PDF-Dateiformat herunterladen:

Gleichstellungsaktionsplan