Virtuelles Rathaus

Das Bürgerinformationssystem (BIS) garantiert Ihnen Informationen rund um die Verwaltung und unser Dienstleistungsangebot in allen Lebenslagen.

Leistungsbeschreibung

Wer sich aktiv für eine intaktere Umwelt, eine nachhaltige Nutzung unserer Ressourcen und für die Gesellschaft einsetzen möchte und zwischen 15 und 27 Jahren alt ist, kann sich im Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) oder - ohne Altersbeschränkung – im ökologischen Bundesfreiwilligendienst (ÖBFD) engagieren.

Die Möglichkeiten, sich in einem der ökologischen Freiwilligendienste einzubringen, sind vielfältig, z. B. wird die Mitarbeit

  • in der ökologischen Land- und Forstwirtschaft
  • bei Natur- und Umweltschutzgruppen
  • bei Natur- und Umweltschutzverbänden
  • in Umweltabteilungen von Kommunen und Wirtschaftsunternehmen
  • in Jugendorganisationen und Bildungsstätten

angeboten.

Einsatzstellen sind z. B. Naturschutzeinrichtungen und –verbände, ökologische Bauernhöfe und Winzerbetriebe, Forstämter, Waldkindergärten, Bildungs- und Forschungseinrichtungen aber auch bestimmte Unternehmen. Es besteht auch grundsätzlich die Möglichkeit, den ökologischen Freiwilligendienst im Ausland zu leisten.

Neben der Tätigkeit in den Einsatzstellen nehmen die Freiwilligen an begleitenden pädagogischen Seminaren teil (mindestens 25 Seminartage). In den Seminaren, welche die Freiwilligen inhaltlich und methodisch mitgestalten, werden verschiedene ökologische Themenfelder beleuchtet.

Der wöchentliche Einsatz beträgt 38,5 Stunden, im Jahr gibt es 26 oder 27 Tage Urlaub.
 

Welche Fristen muss ich beachten?

Das FÖJ beginnt am 1. August eines jeden Jahres und endet am 31. Juli des Folgejahres.

Rechtsgrundlage

Um unsere Webseiten für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch Bestätigen des Buttons "Alles Erlauben" stimmen Sie der Verwendung zu. Über den Button "anpassen" können Sie Einstellungen über die Nutzung der Cookies vornehmen.