8. Wirtschaftstag

VRNnextbike, Inklusion und gigantischer Lagerraum

Zu seinem inzwischen 8. Wirtschaftstag konnte Bürgermeister Michael Müller rund 30 Teilnehmer begrüßen. Gastgeberin war diesmal die Fa. Intertrans (100 Beschäftigte), die seit dem Jahreswechsel ihren Firmensitz in Bobenheim-Roxheim hat und zu den jüngsten Ansiedlungserfolgen zählt. „Der überwiegende Teil unserer Belegschaft arbeitet im kaufmännischen Bereich“, informierte Geschäftsführer Michael Peters bei der Begrüßung.

Bei der Führung konnten sich die Gäste ein Bild von den großen Frei- und Lagerflächen machen. „5.000 qm Halle bekommen wir ab Januar noch dazu“, blickte Peters in die nahe Zukunft. Denn der Mietvertrag eines anderen Unternehmens über diesen Hallenteil läuft erst dann aus.

Holger Voll (Behindertenbeauftragter der Gemeinde) informierte zum Thema Inklusion. Dabei warb er für seinen Erhebungsbogen, der alle Teile des Gemeindelebens - und eben auch die Unternehmen - erreichen soll. „Wir wollen daraus Handlungsfelder für mehr Barrierefreiheit entwickeln“, erklärte Voll. Der Erhebungsbogen kann auf der Homepage der Gemeindeverwaltung unter der Rubrik „Aktuelle Neuigkeiten“ heruntergeladen werden.

Weitere Themen waren das neue Mobilitätsprojekt „VRNnextbike“ des Verkehrsverbunds Rhein Neckar und diverse Infrastrukturmaßnahmen in der Altrheingemeinde. „Meine Wirtschaftstage sollen auch immer ein Podium für den Austausch mit der Verwaltung sein“, betonte Bürgermeister Müller. So warb die Organisatorin der abendlichen Veranstaltung, Manuela Lemster, für die Aktion „Wir schaffen was“ der Metropolregion am 15.09.2018. „Wir haben derzeit schon mehr Projektanmeldungen als die Stadt Frankenthal“, so Lemster nicht ohne Stolz auf das große ehrenamtliche Engagement in Bobenheim-Roxheim.